Mit Gramsci auf Abwegen – Eine kontextualisierte Kritik „gramscianischer“ Marxismen

Autor

Elmar Flatschart

 

Aufbau

1. Die Philosophie der Praxis im historischen Kontext
1.1 Nachholende Modernisierung in Italien
1.2 Stellungs- oder Bewegungskrieg?
1.3 Der Cäsarismus – ein „eingebettetes“ Faschismustheorem
1.4 Zur kontextualisierten Kritik Gramscis
2.  Polit-Ökonomischer Neogramscianismus
3.  „Postfoundationalistische“ Hegemonietheorie
4. Unheimliche Kontinuitäten

 

Abstract

„Mit Gramsci auf Abwegen“ befinden sich relevante Teile der linken Theoriebildung, aber auch in diversen Praxisfeldern, etwa im „zivilgesellschaftlichen Kampf um Hegemonie“, werden seine Konzepte rezipiert. Grund genug für kritisch-dialektische Theorie, diese Entwicklung ins Auge zu nehmen. Der vorliegende Artikel beansprucht eine erste einführende Kritik gramscianischer Marxismen zu leisten. Das Ziel der vergleichenden Vorgehensweise sind einerseits die Aufführung der theoretischen Anknüpfungspunkte und Diskontinuitäten im Bezug zu Gramscis eigenen Thesen, andererseits eine darstellende Kritik zentraler Prämissen des Denkens mit Gramsci. Zuerst wird Gramsci selbst behandelt, wobei insbesondere die strikt historizistische und politizistische Seiten des Werks hervorgehoben werden. Diese Tendenzen sind auch Anknüpfungspunkt für die gespaltene Weiterführung der „Philosophie der Praxis“: Auf der einen Seite wird mit dem „Neogramscianismus“ in der Internationalen Politischen Ökonomie eine mehr oder minder historisch-analytische und fest im wissenschaftlichen Betrieb verortete Tradition untersucht, die philosophisch dementsprechend platt ist. Dem konträr gegenüber steht die „postfoundationalistischhe“ Hegemonietheorie, welche v.a. von Laclau/Mouffe geprägt wurde. Sie erhebt sich vermittels poststrukturalistischer Bezugnahmen in die Höhen der Gesellschaftsphilosophie und versucht auf eigene Weise eine politische Logik der Hegemonie auszumachen, wobei über weite Strecken der Bezug zu materialistisch-kritischen Grundannahmen verloren geht. Am Abschluss wird die aus wert-abspaltungskritischer Perspektive zu leistende Kritik resümiert.

 

Erschienen in EXIT! No. 7
Erhältlich unter http://www.horlemann.info/index.php/vmchk/EXIT/EXIT-No.-7/flypage.tpl.html